Crowdfunding für den „Amen Break“

The Winstons 1969„Amen Brother“ haben The Winstons 1969 getrommelt. Das vier Takte lange Schlagzeug-Solo „Amen Break“, der berühmteste Drum-Beat aller Zeiten, ist wie Olivenöl beim Italiener – es steckt überall mit drinnen.

Der 130 bpm flotte „Amen Break“ gefällt auch Oasis, Rammstein, Aphex Twin, Nine Inch Nails und Trilliarden anderen Funk-, Rap- und Soulmusiker – sie alle sampelten den „Amen Break“.

Darum müssten die Bandmitglieder von The Winstons eigentlich reich sein. Tatsächlich aber haben sie keinen Cent gesehen. Der Schlagzeuger Gregory Coleman, der den Beat 1969 eingespielt hatte, ist 2006 obdach- und mittellos gestorben. Richard Lewis Spencer, der Kopf der Band, hat erst vor sechs Jahren erfahren, dass „Amen Break“ so begehrt ist, als sich jemand höflicherweise am Telefon um die Rechte für das Sample bemühte.

Richard L Spencer

Martyn Webster DJ aus Großbritannien und großer Fan der Winstons und dachte sich: Ich möchte dieser Band etwas zurückgeben. Liebe, klar. Aber vielleicht auch ein bisschen Geld? Er rief eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben mit dem Ziel, wenigstens 1000 Pfund einzusammeln. Diese Geste kam in den letzten Tagen so gut an – zu den Unterstützern zählt auch Blondie! -, dass bis zum heutigen Abend 13.050 Pfund zusammengekommen sind. Und vielleicht werden es noch ein paar mehr. Richard Lewis Spencer ist jedenfalls gerührt, wie Martyn auf der Kampagnen-Seite berichtet:

„What an interesting 24 hours that has been!
On Sunday evening I spoke for the first time with Richard on the phone, and I can pass on that he is very excited about the whole thing, and is loving following the adventure as it unfolds as much as I am too!
Goldie has retweeted the link which will hopefully help the word even further, and this morning I was rather surprised to see that is has been featured on Rollingstone magazine website. We’ve also hit another important milestone of £10,000 which is crazy, to think it has already raised 10 times more than I originally hoped!
The Facebook page www.facebook.com/amenbreakbeat is getting busier, people are already discussing which is the best amen based tune (good luck trying to work that out, there’s far too many!)
Thanks again for the support, please keep donating and sharing! Martyn“

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.